Donnerstag, 31. Oktober 2013

Herzens-Snack von Ehrmann Obstgarten [Produkttest]

Herzlich willkommen, hier gibt es ein süßes Herz!





Der Quark von Obstgarten ist sicherlich allen schon bekannt.
Dies ist eine neue Kreation mit Fruchtzubereitung und Cerealien.



Die Zutaten sind:

30 % magerer Speisequark
Joghurt
Sahne
Stärke
Zucker
Speisegelantine
Emulgator E 472 b
Aroma
mit Luft aufgeschlagen

20% Fruchtzubereitung:
Äpfel
Sauerkirschen
Erdbeeren
Rote Johannisbeeren
Himbeeren
Zucker
Glukose-Fruktose-Sirup
Pektin
Johannisbrotkernmehl
Karottenkonzentrat zum Färben
Zitronensäure
Aroma

6,5% Schokomüsli:
Vollkorn-Haferflocken
Vollkorn-Weizenflocken
Vollmilchschokolade
Zartbitterschokolade
Reismehl
Gerstenmalzmehl
Weizenmalzmehl
fettarmer Kakao 
pflanzliches Fett
Glukose-Fructose-Sirup
Karamellsirup
Kokosraspeln
Zucker
Salz
Aroma 

So schön übersichtlich stehen die Zutaten nicht auf der Packung, weil es eine Vorschrift gibt, wonach die Zutaten nach Mengen absteigend genannt werden müssen. Der Becher enthält insgesamt 150 g.

Es gibt natürlich noch andere Geschmacksrichtungen, wie Erdbeere und Knuspermüsli, Aprikose-Banane und Knuspermüsli sowie Apfel-Birne und Schokomüsli. Insofern variiert die Zusammensetzung der Zutaten.

Wenn man sich die Zutatenliste ansieht, fällt auf, dass in allen drei Komponenten Zucker und Aroma enthalten sind. Außerdem neben den gesunden Cerealien, zwar fettarmer Kakao, aber dazu noch pflanzliches Fett. Da auch schon in der Schokolade Fett enthalten ist, frage ich mich, ob man darauf nicht verzichten kann und ob wirklich immer so viel Zucker sowie zusätzliche Aromastoffe sein müssen.

Das Quarkdessert bzw. der Herzens-Snack schmeckt vorzüglich.
Der Quark ist mit Luft aufgeschlagen und daher luftig leicht.
Die Fruchtzubereitung und das Müsli können nacheinander oder gleichzeitig, je nach Geschmack, beigefügt werden.

Mit ein paar kleinen Verbesserungen an der Rezeptur (Zucker,Fett) wäre der Herzens-Snack von Ehrmann ein wirklich gesundes Frühstückchen, gesunder Snack für zwischendurch oder Dessert. Lecker ist der Quark jetzt schon.

Ich bedanke mich bei Lisa freundeskreis und Ehrmann für den Test.



Tschüss bis bald! 

Siegel für den Obstgarten Herzens - Snack

Donnerstag, 24. Oktober 2013

[Aus dem Vorrat] Holunderbeerengelee mit Fassbrause

Herzlich willkommen, hier gibt es Holunderbeerengelee mit Fassbrause!



Für dieses Gelee braucht man:

900 g Holunderbeeren
1 Fl. Fassbrause mit Holunder
1 P. Super-Gelfix
350 g Zucker
evtl. 1 P. Zitronensäure
statt Gelfix und Zucker, kann man auch 1 Packung Gelierzucker 1:2 nehmen


Die Holunderdolden waschen und die Beeren vorsichtig abzupfen. Dabei darauf achten, dass die kleinen feinen Stiele entfernt werden. Dafür die Beeren am Schluss ganz mit Wasser bedecken, so dass evtuelle Stiele oben schwimmen. Dann die Beeren abtropfen lassen, 250 ml Fassbrause hinzufügen und alles möglichst fein pürieren. Danach alles durch ein Sieb streichen, um die Kerne zu entfernen. 



Falls die Masse zu fest wird, noch etwas Fassbrause dazu geben. Es soll am Ende eine Flüssigkeitsmenge von insgesamt 900 ml sein. Diese in einen großen Topf geben. Das Gelfix mit 350 g Zucker mischen und unterrühren. Alles drei Minuten sprudelnd kochen.
Falls die Gelierprobe (etwas Gelee auf einen kalten Teller geben) nicht fest wird, die Zitronensäure unterrühren. Ein Tipp: am Schluss noch etwas Holunderblütenlikör dazugeben.



Das ergibt ca. fünf kleine Gläschen Holunderbeerengelee. 


Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Freitag, 18. Oktober 2013

[Aus dem Wollkorb] Filzbehälter

Herzlich willkommen, hier gibt es ein kleines Häkelprojekt!

  Anleitungen, wie man häkelt und strickt gibt es im Internet reichlich. Deshalb werde ich hier auch nur meine Ideen als Anregung zum Nachmachen veröffentlichen.

Ich hatte noch einen Rest Filzwolle (50 g braun und etwas blau) und habe mir überlegt, einen kleinen Filzbehälter bzw. Utensilo zu häkeln. Dieser besteht aus einem runden Boden und der "Wand". Man häkelt für den Boden 7 feste Maschen in eine Luftmaschen-Schlinge und verdoppelt diese Maschen in der zweiten und dritten Runde. Dann verdoppelt man nur noch jede 3. Masche und in der nächsten Runde nur noch jede 4. Masche usw. So häkelt man insgesamt 10 Runden und hat dann 55 Maschen. Für die Behälterwand häkelt man ein Rechteck. Dazu 60 Luftmaschen häkeln und dann 16 Reihen feste Maschen. Sowohl der Boden als auch die Wand sollten nicht zu locker gehäkelt sein. Ich habe deshalb für das relativ dicke Garn (angegeben war Nadelstärke 8) nur eine dünne Häkelnadel Nr. 3 genommen.


Vor dem Filzen hatte der Boden einen Durchmesser von 14,5 cm.
Das Rechteck war 43 cm breit (60 Maschen) und 10 cm (16 Reihen) hoch.

Vor dem Filzen in der Waschmaschine bei 40 Grad, packt man das Häkelrechteck am besten in Plastikfolie ein, damit es sich in der Trommel nicht zusammenrollt oder die Enden zusammenfilzen.

Nach dem Filzen hat der Boden einen Durchmesser von 13,5 cm. Das Rechteck ist 42 cm breit und 9 cm hoch.


Falls nach dem Filzen eine andere Größe herauskommt, kann man die Teile mit der Schere
 zurechtschneiden und so anpassen.

Nun näht man zunächst die beiden schmalen Seiten des Rechtecks zusammen und dann den runden Boden ein. Man könnte beide Teile auch vor dem Filzen zusammennähen. Das hätte den Vorteil, dass man die Naht nicht bzw. kaum sieht. Allerdings kann der ganze Filzutensilo auch unten mehr "einlaufen" als oben, so dass alles schief wird. Die Größe lässt sich dann auch nicht mehr anpassen bzw. korrigieren.



Nach dem Zusammennähen dachte ich, das Ganze könnte noch eine Verzierung vertragen. Da ich vorhatte, den Behälter ins Bad zu stellen, passte eine Muschel ganz gut.
 Die Befestigung stellte sich allerdings als Problem heraus.
 Mit der Heißklebepistole hat es nicht funktioniert.

 Also habe ich die Muschel mit doppelseitigem Klebeband ausgekleidet.
 Dann das Papier auf der sichtbaren Seite abgezogen und die Muschel fest auf den Filz gedrückt, dabei von innen dagegen gedrückt, so dass Filz und Klebeband zusammenhaften.
 

Leider ist die Muschel dann nach einiger Zeit abgerutscht, daher habe ich auf beiden Seiten vorsichtig mit einem Akkubohrer Löcher in die Muschel gebohrt und sie mit zwei Fäden festgebunden.
 






Und dann schaut doch mal hier rein:



Und hier:

http://artof66.blogspot.de/2014/04/linkparty-77.html



Viel Spaß beim Nachmachen!



Sonntag, 13. Oktober 2013

Nescafé Dolce Gusto Circolo Automatic [ Produkttest 4]

Herzlich willkommen, hier gibt es eine Kaffeemaschine!

Heute geht es um die Vielfalt der Kaffeesorten und Kaffeekapseln der Nescafé Dolce Gusto Circolo Automatic.

diese vier waren dem Testpaket beigefügt















diese vier waren ebenfalls im Testpaket
Mein Favorit war der Cappuccino, unsere Tochter mochte am liebsten den Latte Macchiato und den Chai Tea Latte und mein Mann den Espresso Barista.
Uns haben aber auch die anderen Sorten geschmeckt. Am Geschmack und an der Temperatur sowie der Crema des Kaffees gibt es nichts auszusetzen. 
 Es gibt natürlich noch mehr Kaffeesorten. Ich habe auch Kaffeekapseln im Online-Shop nachbestellt. Das funktionierte reibungslos und ich konnte auch den Gutschein für die Registrierung der Maschine einlösen. Dafür habe ich 500 Bonuspunkte erhalten. Außerdem ist in jeder Kapselpackung ein zwölfstelliger Code für jeweils 10 Bonuspunkte enthalten. Die Bonuspunkte werden bei der Bestellung mit 220 Punkten (manchmal sind auch weniger angegeben) pro Kapselpaket verrechnet. So habe ich bei sechs bestellten Paketen nur vier bezahlt (440 Punkte). Die restlichen Punkte könnte ich bei der nächsten Bestellung einlösen.
Die Versandkosten betragen 3,95 € und ab 25,-- € ist die Bestellung kostenlos. Man kann mit Vorkasse, durch Bankeinzug und Kreditkarte bezahlen. Am Montagabend habe ich bestellt, am Dienstag kam die Versandbestätigung und am Mittwoch war das Paket da. Es ging also recht schnell. 

den großen Kaffeebecher, die normale Kaffeetasse und Espressi in verschiedenen Varianten













Latte Macchiato, Cappuccino, Chai Tea Latte, Tee  und Kakao in verschiedenen Varianten sowie einen kalten Cappuccino
Die Sortenvielfalt ist also enorm und bestimmt ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Außer Kaffee bekommt man im Online-Shop noch Accessoires, wie Tassen und Löffel sowie Kapselhalter und natürlich die unterschiedlichen Kaffeemaschinen. 
Ein Vorteil der Nescafé Dolce Gusto Circolo Automatic ist sicherlich auch, dass man nicht nur Kaffee damit zubereiten kann. Die Qualität des zubereiteten Kaffees ist mit dem  Kaffee aus einem Kaffeevollautomaten durchaus zu vergleichen. Deshalb liegt es nahe, einmal die Kosten für beide Maschinen gegenüber zu stellen.
Ein guter Kaffeevollautomat mit integriertem Milchaufschäumer kostet etwa 1.500,-- €.
Wenn man ihn 10 Jahre nutzt, sind das pro Jahr 150,-- € und pro Tag (150 : 365 Tage) 0,42 Cent. Sehr gute Espressobohnen kosten pro Kilo 16,-- €. Man braucht pro Tasse ca. 12 g, denn etwas Kaffee bleibt immer in der Maschine. Dann erhält man ca. 84 Tassen pro Kilo. Wenn man 6 Tassen Kaffee oder Espresso pro Tag trinkt, reicht der Kaffee für 14 Tage. Rechnet man die Kosten für die Maschine (0,42 x 14) 5,88 € hinzu, hat man insgesamt 21,88 € ausgegeben. 
Die Nescafé Dolce Gusto Circolo Automatic kostet 136,--€. Das sind bei 10 Jahren Nutzung pro Jahr 13,60 € und pro Tag 4 Cent. 84 Kaffeekapseln kosten 25,15 € (4,79 : 16 x 84). Rechnet man noch die Kosten für die Maschine (4 Cent x 14) 56 Cent hinzu, ergibt das 25,71 €.
Die Differenz beträgt also nur 3,83 €. Wenn man allerdings nur den Kaffeepreis betrachtet, sind 25,71 € für 84 Tassen schon viel.  
Wären die Kaffeekapseln billiger, hätte Nescafé Dolce Gusto  einen sehr großen Wettbewerbsvorteil gegenüber Kaffeevollautomaten. Vielleicht könnte man die Kapseln aus starker Pappe mit einer dicken Papierfolie statt aus Kunststoff  herstellen. Dann wäre auch das Müllproblem gelöst, weil man die Kapseln mit dem Kaffeesatz  kompostieren könnte. Möglicherweise ist dann das in den Kapseln eingebaute Sieb ein Problem. Vielleicht ließe sich dieses jedoch auch in die Kapselschublade einbauen oder so, dass man es nach Gebrauch leicht entfernen kann.


aufgeschnittene Kaffeekapsel mit Aluminiumsieb und Plastikfolie im Innern
Ich denke, dass man die Kaffeekapseln für die Verbraucher umweltfreundlicher und kostengünstiger produzieren könnte. Schließlich gibt es auch kompostierbares Einweggeschirr z. B. aus Pappe und Zuckerrohr oder aus Palmblatt.

Die Nescafé Dolce Gusto Circolo Automatic  ist die ideale Maschine für Singles und Familien, in denen wenig Kaffee getrunken wird, zumal sie auch Tee, Kakao und Kaltgetränke zubereitet. Außerdem ist sie für Familien geeignet, die auch zu Hause einen Espresso, Cappuccino oder Latte Macchiato ohne großen Aufwand, aber trotzdem in der Qualität wie in einem Café oder gutem Restaurant, genießen möchten. Und im Vergleich mit den dortigen Preisen sind die Kaffeekapseln günstig.

Ich bedanke mich bei Nescafé Dolce Gusto und den Insidern für den tollen Test. Mir hat es Spaß gemacht und ich hoffe, Euch auch.

 Die weiteren Blogposts zur Maschine findet man hier:

Das Paket

Die Bedienung

weitere Ausstattung


Tschüss bis bald.




Sonntag, 6. Oktober 2013

Nescafé Dolce Gusto Circolo Automatic [ Produkttest 3]



 Herzlich willkommen, hier gibt es eine Kaffeemaschine!

 Heute möchte ich die Zubereitung eines Espresso mit der Nescafé Dolce Gusto Circolo Automatic und die weitere Ausstattung zeigen. 



Wassertank mit seitlichen Aussparungen für die Abtropfschale (die Folie auf der Edelstahlabdeckung habe ich absichtlich darauf gelassen, weil die Maschine ja eine Leihgabe ist.)

Wenn man die Maschine eingeschaltet hat, schaut man auf den Wassertank, ob genügend Wasser enthalten ist. Denn es gibt keine zusätzliche akustische Anzeige, die darauf aufmerksam macht, dass Wasser nachgefüllt werden muss. Dies ist ein Nachteil für stark sehbehinderte oder vergessliche Menschen.
Dann schiebt man die Abtropfschale auf die oberste Schiene.
 


Danach stellt man die Espressotasse hinein und legt die Kaffeekapsel in die Kapselschublade ein. Diese ist übrigens magnetisch, weshalb sie leicht in den entsprechenden Schacht hineingezogen wird.


 Dann stellt man an dem Rädchen die gewünschte Wassermenge ein. Sowohl auf der Kapsel, als auch auf dem Karton ist die empfohlene Dosierung angegeben.



blauer Knopf für kalte Getränke, Rädchen für Wasserdosierung, roter Knopf für warme Getränke, darunter der Hebel
Dann drückt man den Hebel herunter und drückt auf den roten Knopf. Der Kaffee wird nun mit 15 bar Druck durch die Kapsel gepresst.



fertiger Espresso

Der Espresso hat eine schöne Crema und genau die richtige Temperatur.




Zur weiteren Ausstattung gehört ein Behälter für die gebrauchten Kapseln.
Dieser besteht aus zwei Teilen. Das Sieb ist praktisch, weil die Kapseln nach dem Gebrauch noch Wasser enthalten, was dann im Behälter abtropfen kann, soweit die Theorie. In der Praxis läuft das Wasser allerdings aus dem kleinem Loch in der Folie oder am Kapselboden nicht genügend ab, so dass sich noch reichlich Flüssigkeit in den Kapseln befindet, wenn man sie in den Müll gibt, die dann natürlich dort in den Müllbeutel läuft.

Kapselbehälter und Siebeinsatz

Wirklich praktisch ist dagegen die platzsparende Aufbewahrung nach dem Gebrauch der Maschine.



Wenn man den Wasserbehälter abnimmt, befindet sich an der Seite in der Maschine ein kleines Fach mit einer Nadel zur Reinigung der Düse am Kaffeeauslauf. Das ist zwar praktisch, aber wenn man kleine Kinder hat, sollte man die Nadel vielleicht vorsichtshalber an einem, für Kinder unzugänglichen, Ort aufbewahren. Denn während der Wassertank von Vater oder Mutter aufgefüllt wird, kann das Kind schon an die Nadel gelangen.


Aufbewahrungsfach für die Reinigungsnadel


 
Reinigungsnadel
Die Gebrauchsanweisung ist sehr anschaulich und verständlich wie ein Bilderbuch gestaltet.



Erwähnenswert ist auch die sparsame LED-Beleuchtung, die so hell ist, dass man keine zusätzliche Beleuchtung bräuchte, um im dunklen einen Espresso zu zubereiten.
Außerdem schaltet sich die Kapselmaschine nach 5 Minuten automatisch aus, sollte man vergessen haben, sie abzuschalten. 
Die Maschine ist 31,6 cm breit, 31,2 cm hoch und 19,6 cm tief. Es gibt zwar noch kompaktere Kapselmaschinen, dafür fast der Wassertank aber 1,3 l und muss nicht andauernd aufgefüllt werden.
Die Maschine sollte abhängig von der Wasserhärte alle 3-4 Monate entkalkt werden. Dafür gibt es ein Entkalker-Set, was man dazubestellen muss.

Die weiteren Blogposts zur Maschine findet man hier:


Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...