Dienstag, 18. Februar 2014

Saeco GranBaristo [Produkttest 2]

Herzlich willkommen im kleinen Café!

Heute möchte ich die Zubereitung eines Latte macchiato und Espresso zeigen
sowie die verschiedenen Kaffeespezialitäten vorstellen, die man mit der Saeco GranBaristo zubereiten kann.

 
Eingeschaltete betriebsbereite Maschine


Deckel der Milchkaraffe
 So kann man einmal täglich den Deckel unter fließendem Wasser abspülen. Man kann auch alle Teile in die Spülmaschine geben.

Fertige Milchkaraffe

  Nach Gebrauch kann man die Milchkaraffe in den Kühlschrank stellen. Da ich viel Milch brauche, reinige ich den Behälter, wenn er leer ist.
 Man dockt die Milchkaraffe an die Öffnung auf der linken Seite an und stellt sie auf die Abtropfschale, so dass sie unten einrastet.


Maschine mit eingesetzter Milchkaraffe


 Nun verstellt man den Kaffeeauslauf, damit das Latte macchiato-Glas auch darunter passt. Dazu schiebt man den Kaffeeauslauf einfach nach hinten.

Kaffeeauslauf vorne
Kaffeeauslauf hinten

Jetzt stellt man das Latte macchiato-Glas
 unter den Kaffeeauslauf und zieht die Düse der Milchkaraffe nach rechts.
 
 


 Nun wählt man auf der linken Seite der Maschine das entsprechende Symbol für Latte macchiato aus und berührt dieses (One-touch). Die Maschine zeigt im Display Latte macchiato an und weist darauf hin, dass die Karaffe eingesetzt und die Düse herausgezogen werden muss. Dann mahlt sie den Kaffee, heizt kurz auf und beginnt mit der Milchausgabe.




 Nach der Milchausgabe gibt die Maschine Kaffee aus.



Man braucht keine fettarme H-Milch, wie bei manchen anderen Kaffeevollautomaten. Ich habe ganz normale Vollmilch genommen. Der Schaum entsteht durch die zwei Aufschäumkammern im Milchbehälter.

Fertiger Latte macchiato



  Mir gefällt der Milchschaum so sehr gut.



 Für einen Espresso zieht man den Kaffeeauslauf nach unten.



Man wählt das entsprechende Symbol auf der rechten Seite der Maschine und berührt dieses (One-touch). Für zwei Espressi zweimal auf das Symbol drücken. Die Maschine zeigt Espresso an, mahlt den Kaffee, heizt dank Thermospeed-Technologie nur kurz auf und gibt den Kaffee aus.
Durch ein Keramikmahlwerk werden die Bohnen beim Mahlen nicht überhitzt und da die Maschine bei jeder Kaffeespezialität automatisch mit dem richtigen Druck arbeitet, gibt es beim Espresso auch die richtige Crema.





 
Fertiger Espresso

Es gibt laut Philipps 18 Kaffeespezialitäten, was ein bisschen irritiert, weil manche Sorten eben nur in der Stärke und Menge variieren.

Bild Philipps


Für insgesamt sechs Benutzer kann man folgende Kaffeespezialitäten programmieren:

  • 1. normalen Espresso
  • 2. Café creme
  • 3. Kaffee
  • 4. Amerikanischer Kaffee (großer Kaffeebecher)
  • 5. Cappuccino
  • 6. Latte macchiato
  • 7. Espresso macchiato
  • 8. aufgeschlagene Milch
  • 9. heißes Wasser
  • 10. starker Kaffee
  • 11. leichter Espresso
  • 12. starker Espresso
  • 13. Energiekaffee
  • 14. Milchkaffee
Wer gerne Tee trinkt, kann beim heißen Wasser die gewünschte Temperatur und Menge programmieren. Bei der aufgeschäumten Milch kann man die gewünschte Menge eingeben.



Dieser Kaffee wurde mitgeliefert.


Das Kaffeebohnenfach
Außerdem gibt es noch ein Fach für gemahlenen Kaffee.

 Ich zeige hier, wie man für den 1. Benutzer einen Latte macchiato programmiert.
Dazu ruft man an der eingeschalteten Maschine das Menü (die drei Punkte und Striche links unten) auf und wählt Benutzerprofile aus.

Mit dem Haken links bestätigen und Benutzer 1 auswählen.



Bestätigen und  Latte macchiato auswählen.



Bestätigen und Aroma auswählen.


Bestätigen und z. B. normal auswählen. Außerdem kann man mild, stark und sehr stark auswählen.



Bestätigen und Kaffeemenge wählen.



Bestätigen und die gewünschte Menge mit den rechten Pfeilen eingeben.


Bestätigen und Temperatur auswählen.



Bestätigen und die gewünschte Temperatur wählen.



Bestätigen und Geschmack auswählen.


 Bestätigen und gewünschten Geschmack auswählen.


Bestätigen und Milchmenge wählen.



Bestätigen und gewünschte Milchmenge mit den Pfeilen rechts eingeben. Nochmal die Milchmenge mit dem Haken links bestätigen.



Jetzt ist die Programmierung des Latte macchiato für Benutzer 1 abgeschlossen und es kann die nächste Kaffeespezialität eingegeben werden.
Jeder Benutzer hat auch noch ein Symbol zur Unterscheidung. Hier ist es ein Mond.


Was haltet Ihr vom Milchschaum und von der Crema?

Wie findet Ihr die Bedienungsfreundlichkeit?


Tschüss bis bald.

Kommentare:

  1. Toller Kaffee, tolle Maschine... Die Aktion habe ich wohl verpasst. Schade. Klar folge ich Dir auch gerne. Auf einen schönen "Austausch" LG, Yvonne aka Frozen

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ja gut aus.
    Ich hab schon 2 Saeco Maschinen getestet und immer wieder zurückgegeben,
    weil die Espressi, wir trinken fast nur diese, einfach nicht heiß genug werden.
    Selbst die heißeste Einstellung wird gerade mal etwas um die 40° C, was bei uns
    definitiv lauwarm ist.
    Ohne die Tassen mit kochendem Wasser vorzuwärmen,
    geht nichts und das ist mir zu aufwändig.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  3. Mhh.. solch ein Latte Macchiato würde ich jetzt auch nehmen. Bei uns im Büri gibts nur Automaten Kaffee. ;-( LG Evelyn

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, vielen Dank für dein Kommentar. Tolle Maschine. Sieht sehr lecker aus ;-) LG und schöne Woche.

    AntwortenLöschen
  5. Super, dass man verschiedene Nutzer einstellen kann, hat ja doch jeder einen eigenen Geschmack. Wir trinken ja sehr gerne Kaffee- und Kaffeespezialitäten, da macht sich so eine tolle Maschine wirklich auch sehr gut.

    LG Romy

    AntwortenLöschen
  6. Du hast es wirklich toll beschrieben und fotografiert. Ich möchte gerne einen Kaffee Crema :-))

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    sehr schöner Blog und tolle Beschreibung!

    LG Andrea

    AntwortenLöschen

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...