Dienstag, 3. Juni 2014

Kerrygold Butter [Produkttest]

Herzlich willkommen, es wird fett!

Für brandnooz darf ich Kerrygold Butter testen.

 
150 g  UVP 1,49 €

Die Butter aus Irland ist sicher vielen ein Begriff. Zum 40-jährigem Bestehen der Firma
gibt es vier neue Sorten:



 Kerrygold Chili-Butter
 Kerrygold Pfeffer-Butter
 Kerrygold Meersalz-Butter
 Kerrygold Kräuter-Butter            

 
100% irische Weidemilch-Butter mit ausgewählten Zutaten verfeinert. Leckere Butter mit Meersalzkristallen, Kräutern, Chili oder Pfeffer ohne Geschmacks- und Zusatzstoffe.

Die Kühe, die die Milch für die Butter liefern, stehen nach Angaben der Firma das ganze Jahr über auf der Weide und brauchen deshalb kein Trocken- und Kraftfutter. Das gute natürliche Futter sorgt für eine Milch mit wertvollen Inhaltsstoffen, die sich dann auch in der Butter wiederfinden und für den guten Geschmack sorgen.

Folgendes Rezept habe ich ausprobiert:

Pfeffernudeln mit Apfel und Käse

Man nehme für vier Personen:
  
500 g Penne
Meersalz
2 kleine säuerliche Äpfel
2 Zwiebeln 
4 EL Kerrygold Pfeffer-Butter
Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone
200 g würziger Bergkäse


 Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Die Penne in Salzwasser al dente kochen und in ein Sieb abgießen. Äpfel schälen, Zwiebeln abziehen und beides würfeln. Pfeffer-Butter schmelzen und die Zwiebeln bei schwacher Hitze ca. 5 Minuten weichdünsten. Die Apfelwürfel dazugeben und weitere 5 Minuten dünsten. Zitronenabrieb dazugeben. Alles mit den Nudeln mischen und in eine Gratinform geben. Den Käse reiben, auf den Nudeln verteilen und 20 Minuten im Backofen überbacken.


Fertiger Auflauf

Der Auflauf schmeckt auch sehr gut mit der Kerrygold Kräuterbutter, die unser Favorit ist.

Die Kerrygold Butter hat zwar einen stolzen Preis. Sie ist aber dafür geschmacklich sehr gut und auch streichfähig, wenn sie aus dem Kühlschrank kommt. Die neuen Sorten sind praktisch verpackt. Der Stülpbecher lässt sich leicht abnehmen und die Butter kann dann schön auf dem Tisch präsentiert werden, z. B. beim Grillen oder auf einem Party-Buffet neben dem Brot.


Das Rezept geht noch zu bloggerlecker von Limeslounge

Tschüss bis bald.

Elke





Kommentare:

  1. Danke für diese intressante Test mit Rezept!
    Wenn sie nicht so teuer wäre, aber wenn man sie mal zu besonderen Anlass kauft dann würde ich diese nehmen!

    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte auch eine Zusage, konnte aber nicht testen, da ich sie nirgends zu kaufen bekomme:-( Dein Rezept hab ich mir notiert. LG Romy

    AntwortenLöschen
  3. Für mich schmeckt die normale Kerrygold auch nicht viel anders wie z.B. die Butter für 0.99€. Aber das sie aus dem Kühlschrank streichfähiger ist, als die billigere, stimmt. Ich kaufe Kerrrygold auch nur, wenn sie im Angebot ist. Leider habe ich die von dir getesteten Sorten bei uns noch nicht gesehen, aber ich werde mal die Augen danach aufhalten.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Die Kräuterbutter habe ich auch schon gekauft und probiert und die Meersalzbutter hat es mir auch angetan. Wirklich lecker. Obwohl die selbstgemachte Kräuterbutter natürlich noch einen Tick besser schmeckt :-)! LG Martina

    AntwortenLöschen
  5. Ich verwende die Kerrygold nur. Allerdings habe ich die Kräuterbuter noch nicht gekauft.
    Aber nachdem ich dein Rezept gelesen und mitgenommen habe, werde ich sie zum
    Wochenende kaufen.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  6. Werde das Rezept auch heute mal ausprobieren :-)

    AntwortenLöschen
  7. Ich verwende gerne die klassische Kerrygold, aber diese neuen Sorten kenne ich noch nicht.
    Mehrfach habe ich nun schon darüber gelesen, aber bei uns in den Läden haben sie scheinbar noch keinen Einzug gehalten! :(
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Kerrygold ist super. Wir verwenden die pure Variante und jetzt auch die Gartenkräuter und Meersalzbutter. Dein Kochwerk sieht gut aus.

    Wünsch dir schöne Pfingsten.

    LG Romy

    AntwortenLöschen
  9. sehr lecker, besonders die Meersalz-Variante schmeckt pur auf frischem Brot einfach genial...
    LG

    AntwortenLöschen
  10. Ich glaube die Kräuterbutter werde ich mir auch einmal besorgen. Ich finde die kleinen Töpfchen sehr praktisch.
    lg

    AntwortenLöschen
  11. Viel Spass beim testen, sie sieht echt köstlich aus. Liebe Grüße und schöne Feiertage, Desiree

    AntwortenLöschen
  12. Kinderregenbogen12. Juni 2014 um 05:05

    HERZLICHEN DANK für das tolle Rezept. Das wird es am Wochenende bei uns geben! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  13. Das Rezept hört sich gut an und das Foto macht bereits Appetit. Das ist Dir sehr gut gelungen, finde ich. Ich mag die Pfeffer-Butter auch am liebsten, habe sie erst heute Abend wieder pur auf dem Brot gegessen.

    Liebe Grüße und ein schönes sonniges WE,
    Christine

    AntwortenLöschen
  14. Dein Auflauf sieht lecker aus!

    Ich mochte die Käuterbutter mit Abstand am liebsten.

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Interessante Variante - merke ich mir! :-)

    AntwortenLöschen

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...