Mittwoch, 29. Januar 2014

[Aus dem Ofen] Kartoffelspalten mit Gemüse und Partyfrikadellen

Herzlich willkommen, hier gibt es ein schnelles Kartoffelgericht!


Kartoffelspalten, Paprika, kleine Tomaten und Partyfrikadellen



Das Rezept:

Pro Person: 

200 g Kartoffeln
etwas Rosmarin
150-200 g Gemüse
150-200 g Fleisch 
Olivenöl, Salz, Pfeffer

Dies ist ein Universalgericht sowohl für Vegetarier, als auch für Fleischliebhaber.
 Die Mengen lassen sich entsprechend variieren. Man kann zu den Kartoffeln nach belieben verschiedene Gemüsesorten wählen. Geeignet sind z. B.: Paprika, Tomaten, Zucchini, Auberginen, Champignons und Kohlrabi.
Als Fleischbeilage sind Partyfrikadellen, Chickenwings und kleine Nürnberger Bratwürstchen sowie in Streifen geschnittene panierte Schnitzel geeignet.
 Das Gemüse und die Fleischbeilage können auch gefroren sein. Wichtig ist nur, das alles in Scheiben und Streifen geschnitten ist, damit es gleichzeitig mit den Kartoffeln gar wird.
Die Kartoffeln werden nur gewaschen und in Spalten geschnitten. Dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Mit etwas Olivenöl beträufeln sowie salzen, pfeffern und mit Rosmarin würzen. Dazwischen das kleingeschnittene Gemüse und das Fleisch verteilen.


Alles bei 180 Grad 40 Minuten im Backofen garen.

Fertiges Gericht
Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Montag, 27. Januar 2014

The Jeweller, Gewinnspiel

Herzlich willkommen, hier gibt es Schmuck!

The Jeweller

veranstaltet  auf dem Blog ein Gewinnspiel zum

Valentinstag.

Die Verlosung endet am 29.01.2014 00.00 Uhr.

Folgende Möglichkeiten erhöhen die Gewinnchancen:

  • Blogbeitrag kommentieren (+1 Los / Blogalias notwendig)
  • Blogbeitrag auf Twitter teilen (+1 Los / Link zum Twitterpost notwendig)
  • Blogbeitrag auf Facebook liken und teilen (+2 Lose / Link zum Facebook Post notwendig)
  • Blogbeitrag auf Google+ mit +1 markieren und teilen (+2 Lose / Link zum Google+ Post notwendig)
  • Gewinnspiel aus einem eigenem Blog verlinken (+3 Lose / Link zum Blogpost notwendig)   
Viel Glück!

Kindermund, Sprüche und Weisheiten

Das Wort zum Montag!

 

Aus dem SOS-Kinderdorf Kalender 2014


Und wer hätte gern noch ein Paar warme Socken?
Dann schaut doch mal hier rein und nehmt an der Verlosung teil!

Tschüss bis bald!

Dienstag, 21. Januar 2014

GEFRO [Produkt- und Shoptest]


Herzlich willkommen, hier gibt es Suppe!

 Von GEFRO erhielt ich kürzlich dieses Probierpaket:


Die Sauce Bolognese ist auf pflanzlicher Basis mit Sojagranulat vegan hergestellt. Sie ist gluten- und lactosefrei, ohne gehärtete Fette, ohne Farb- und Konservierungsstoffe, ohne
zugesetzte Aromen und geschmacksverstärkende Zusatzstoffe. Allerdings ist etwas Hefeextrakt enthalten, was ebenfalls geschmacksverstärkende Wirkung haben soll.  

Die Bio Helle Soße besteht fast ausschließlich aus Zutaten, die aus kontrolliert   
biologischem Anbau stammen. Sie ist vegetarisch und glutenfrei und ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe, allerdings leider auch mit Hefeextrakt.


Die Soße zu Braten ist ebenfalls glutenfrei, ballaststoffreich, ohne gehärtete Fette und ohne Aromen, allerdings mit Geschmacksverstärker und Hefeextrakt.


 Die Bio Bella Italia Würzmischung enthält nur pflanzliche Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau. Sie ist vegan, gluten- und lactosefrei und ohne Zusatzstoffe, aber auch mit Hefeextrakt.

  Die Pesto Verde ist glutenfrei, ballaststoffreich, ohne Zucker, ohne gehärtete Fette und ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe.

  Der Bestseller ist die GEFRO Suppe, die als Brühe und Universalgewürz in der Küche vielseitig Verwendung findet. Sie ist vegetarisch, glutenfrei und kalorienarm, da fettreduziert, allerdings mit Geschmacksverstärker.

Aus  dem Gefro-Kochbuch (Band 1) habe ich ein vegetarisches Gericht gekocht:

Gratinierte Kohlrabischeiben

Für 4 Personen:


1 EL GEFRO Suppe
25 g GEFRO Helle Soße
500 g Kohlrabi
2 l Wasser
2 Fleischtomaten
250 ml Milch
2 Eigelb
100 g Allgäuer Bergkäse
GEFRO Kräuterwürze
1 Bund Schnittlauch

500 g Kohlrabi schälen und in Scheiben schneiden. Dann in einem großen Topf mit kochendem Wasser und 1 EL GEFRO Suppe bissfest garen. Die Tomaten in Scheiben schneiden und abwechselnd mit dem Kohlrabi in eine Auflaufform schichten. Mit GEFRO Kräuterwürze würzen. 250 ml Milch mit 25 g Helle Soße aufkochen und 2 Eigelb unterrühren. Die Soße über das Gemüse gießen. Den geriebenen Käse darüber streuen. Bei 180°C  15 bis 20 Minuten in den Backofen geben. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und den Gratin damit bestreuen.


Fertiger Gratin

Da ich keinen Schnittlauch zur Hand hatte, habe ich Basilikum genommen. Das schmeckt ebenso gut. 

Die GEFRO-Produkte sind sehr gut zu verarbeiten und sie enthalten weitgehend (außer Geschmacksverstärker) keine weiteren Zusatzstoffe und Aromen. Der Geschmack der Produkte ist ebenfalls nicht zu beanstanden und die GEFRO-Suppe ist besonders ergiebig.

Der GEFRO-Shop ist übersichtlich gestaltet und bietet viel Service. Man bekommt dort auch Rezepte und ein Kennenlern-Paket. Für Neukunden gibt es zudem 15 % Rabatt. Außerdem kann man  gebührenfrei telefonisch bestellen.

Besonders gut finde ich auch die Zutatenliste, besonders für Allergiker. Und für Diabetiker sowie für figur- und gesundheitsbewußte Verbraucher/innen ist die Liste mit den Produktnährwerten und die Ernährungsberatung sicherlich interessant.

Bezahlen kann man mit Kreditkarte, Paypal, Sofortüberweisung oder auf Rechnung.

Der Versand ist bei einem Mindestbestellwert ab 10,-- € kostenlos und unter 10,-- € betragen die Versandkosten 2,95 €. 

Tschüss bis bald!

Elke


 

 

 

 









Montag, 20. Januar 2014

Kindermund, Sprüche und Weisheiten

Das Wort zum Montag!

Ein weiter Beitrag zum Kindermund:
 

  Bitte schaut auch auf meine Verlosung vom vorherigen Post!

Tschüss bis bald!

Mittwoch, 15. Januar 2014

[Aus dem Wollkorb] Zwei Socken auf zwei Rundstricknadeln

Herzlich willkommen, hier gibt es ein Paar Socken!

Die beiden Socken werden gleichzeitig auf zwei Rundstricknadeln gestrickt. Der Vorteil ist, dass man keine Runden zählen muss, was besonders bei Mustern günstig ist.


Dies ist eine Anleitung für bereits geübte Socken-Strickerinnen, da ich die Grundbegriffe hier nicht erkläre.

Man benötigt:

2 Rundstricknadeln Nr. 2,5 oder Nr. 3, 60 cm lang
100 g Sockenwolle zu zwei Knäulen mit je 50 g
3 Stricknadeln als Hilfsnadeln
1 Woll- oder Stopfnadel zum Fäden vernähen

Für die Socken in Größe 38/39 werden zunächst mit dem ersten Knäuel 60 M aufgenommen und auf die Rundstricknadeln jeweils 30 M verteilt. Dabei habe ich den unteren Faden doppelt genommen.


verstärkter unterer Maschenrand
aufgenommenen 60 Maschen
die jeweils auf zwei Nadeln verteilten 30 Maschen

Die Maschen werden am Ende sehr fest verknotet.



Dann werden mit dem zweiten Knäuel nochmal 60 M aufgenommen und diese auf die vordere Rundstricknadel geschoben, indem man die hintere Nadel herauszieht.



Dann schiebt man 30 M auf die hintere Nadel und verknotet die Enden ebenfalls. Nun hat man zwei Mal 60 M auf beide Nadeln.

beide Maschenaufnahmen auf zwei Rundstricknadeln mit je einem Wollknäuel
Zum Stricken wird nur die vordere Rundstricknadel benutzt. Die hintere Nadel bleibt liegen.
So werden die ersten 30 M mit rechts und links im Wechsel gestrickt.




Nachdem die ersten 30 M gestrickt sind, strickt man mit dem Faden des zweiten Knäuels die zweiten 30 M, dabei den Faden des ersten Knäuels liegen lassen.


Dann dreht man die Nadeln um und strickt auf der anderen Seite wieder die ersten 30 M mit der vorderen Rundstricknadel.


Auf diese Weise den gesamten Schaft der beiden Socken stricken, etwa 21 cm.
Dann folgt die Fersenwand, die ich verstärkt gestrickt habe. Dazu wird wieder nur mit der vorderen Rundstricknadel hin- und zurück gestrickt. Für die verstärkte Ferse die Randmasche und die erste M rechts abheben und die nächste M rechts stricken.


Randmasche und erste Masche abheben


nächste Masche rechts stricken


Dann die nächste M abheben und die folgende M rechts stricken. So abwechselnd fortfahren. Die Fersenwand der zweiten Socke ebenfalls stricken, wenden und die Rückreihe bei beiden Socken links stricken. Dann wieder die Randmasche abheben, die folgende M rechts stricken und die nächste M abheben.

Randmasche abheben, nächste Masche rechts stricken

nächste Masche abheben
Für die Fersenwand so 30 Reihen ( 8 cm) weiter stricken.

Rückseite der Fersenwand

Vorderseite der Fersenwand
 Nun folgt das Käppchen. Dieses wird zunächst an der ersten Socke vollständig fertig gestellt und dann an der zweiten Socke ebenso gestrickt. Dabei für die erste Reihe 10 M+9 M der ersten Socke rechts stricken, die 20. und 21. M zusammenstricken und 9 M bleiben auf der linken Nadelspitze der vorderen Rundstricknadel. Dann wenden, die 1. M abheben 8 M links zurück stricken, die 10. und 11. M. links zusammen stricken, 9 M. bleiben auf der linken Nadelspitze. Wenden, 1. M abheben, 8 M rechts stricken, die nächsten beiden M. rechts zusammen stricken, 8 M bleiben auf der linken Nadel. So weiter fortfahren, bis die Käppchenmaschenzahl von 10 erreicht ist. Wer möchte, kann zur besseren Orientierung die 30 Maschen wie beim Nadelspiel aufteilen und nach jeweils 10 Maschen eine Markierung anbringen.

fertige Käppchen Rückseite
Fersenwand mit Käppchen





Zur Maschenaufnahme werden die Socken auf den Rundstricknadeln umgesteckt. Am einfachsten geht das, in dem man eine Socke zunächst von der Rundstricknadel auf drei normale Sockennadeln schiebt. Dabei die 10 Käppchenmaschen und jeweils 15 M des Schafts auf je eine Nadel nehmen und beiseite legen. Jetzt die Rundstricknadel mit den Käppchenmaschen der verbliebenen Socke nehmen
und aus dem Rand der Socke 16 M aufnehmen und dann 15 M vom Schaft der zweiten Rundstricknadel dazu nehmen. 15 M bleiben auf der hinteren Rundstricknadel, mit dieser ebenfalls 16 M aufnehmen und zum Schluss 
5 M vom Käppchen der ersten Nadel dazu nehmen.
Jetzt befinden sich auf beiden Nadeln jeweils 36 M. Man sieht die Socke von der Seite.

umgesteckte Socke 

Nun die Socke von den Hilfsnadeln auf die Rundstricknadeln nehmen. Dazu erst 15 M vom Schaft auf die vordere Rundstricknadel schieben, 16 M. aufnehmen und zuletzt die 5 Käppchenmaschen dazu nehmen. Dann auf der anderen Seite die 15 M vom Schaft auf die zweite hintere Rundstricknadel schieben, ebenfalls 16 M aufnehmen und die restlichen 5 Käppchenmaschen draufschieben.

beide Socken umgesteckt

Die erste Runde rechts stricken,  die 5 Käppchenmaschen, die 16 aufgenommenen Maschen ( evt. auch rechts verschränkt) und die 15 Schaftmaschen, insgesamt 36 M. 
Dann die zweite Socke ebenso stricken und auf der anderen Seite fortfahren.
In der zweiten Runde mit der Zwickelabnahme beginnen. Dazu 2 M vor den 15 Schaftmaschen rechts zusammenstricken, ebenso bei der zweiten Socke. 
Dann auf der anderen Seite nach den 15 Schaftmaschen 1 M abheben, die nächste M rechts stricken und die abgehobene M darüberziehen. Dann abwechselnd 1 Runde rechts und 1 Runde mit Zwickelabnahme stricken bis 30 M je Socke erreicht sind. Jetzt wird der Fuß bis 20,5 cm einschließlich Ferse, weitergestrickt.

Schaft, Ferse und Fuß
Nun beginnt man mit der Spitze. Dazu wird eine ungerade Maschenzahl benötigt, weshalb ich in der ersten Runde 1 M abnehme. Dafür 14 M rechts stricken, 15. M abheben, die nächste M rechts stricken und abgehobene M darüberziehen, 14 M rechts stricken, ebenso die zweite Socke stricken und auf der anderen Seite fortfahren. Die zweite Runde rechts stricken. In der dritten Runde 13 M rechts stricken, die 14. und 15. M rechts abheben, die 16. M rechts stricken und die beiden abgehobenen Maschen darüberziehen.
So abwechselnd mit der Abnahme fortfahren. Für die letzten Runden in jeder Runde abnehmen. Die letzten 10 M mit einem Faden zusammenziehen. Die Fäden vernähen.


Verlosung


Leider schon vorbei:
Die Gewinnerin ist Klaudia . Herzlichen Glückwunsch!

Und wer Fragen zur Anleitung hat, kann mir gerne über mein Kontaktformular schreiben. 
Ihr findet meinen Blog auch hier:


Viel Spaß beim Stricken!


Sonntag, 12. Januar 2014

Kindermund, Sprüche und Weisheiten

Das Wort zum Montag!

Für meine Sprüche und Zitate Sammlung habe ich eine weitere Rubrik entdeckt: " den Kindermund". Und dazu möchte ich in den nächsten Wochen die Worte veröffentlichen, die von Kindern stammen und uns zum Schmunzeln oder Lachen bringen.

dem SOS-Kinderdorf Kalender 2014 entnommen

  Tschüss bis bald!

Mittwoch, 8. Januar 2014

Blog-Award - ein Ärgernis?

Herzlich willkommen zum Blog-Award!

Ein Award ist eine Auszeichnung, die für besondere Leistungen und als Dankeschön vergeben wird. Der Beschenkte sollte sich darüber freuen. Ich habe mich auch darüber gefreut, als ich den Best-Blog Award bekommen habe. 
Allerdings musste ich feststellen, das die Blog-Awards bei den Blogger/innen oft unbeliebt sind. Auf manchen Blogs steht dann auch ein Vermerk: "Bitte keine Awards!" Natürlich habe ich mich gefragt, warum das so ist und bin zu dem Ergebnis gelangt, dass es offensichtlich an den Regeln und Fragen liegt, die mit einem solchen Blog-Award verbunden sind. Meiner Ansicht nach sollte eine Auszeichnung jedenfalls nichts mit solchen Regeln oder Fragen zu tun haben. Das ein Award zu einem unbeliebten Ärgernis wird, ist sicher auch nicht im Sinne des Erfinders.
Deshalb möchte ich einen eigenen neuen Blog-Award ganz ohne Regeln nur als kleines Dankeschön vergeben.

Oskar sagt Danke: 


Und die geehrten Blogger/innen sind:

Romy 

Denn sie haben sich als meine ersten Leserinnen angemeldet, obwohl sie noch nicht wussten, was sie hier erwartet. Außerdem haben Romy und Heike die meisten Kommentare geschrieben.

Außerdem möchte ich einen Oskar an meine Tochter
vergeben, weil ich ohne sie den Blog gar nicht hätte.

So ihr Lieben, jetzt dürft Ihr Euch den Oskar abholen und auch weitergeben, wenn Ihr wollt.

Natürlich bedanke ich mich auch ganz herzlich bei allen anderen Lesern, die hier regelmäßig reinschauen und kommentieren. Auch Ihr könnt noch einen Oskar bekommen, wenn Ihr fleißig weiter kommentiert. Romy hält bis jetzt den Rekord mit 25 Kommentaren!
Ich hoffe, Ihr hattet schöne Feiertage und seid gut ins Neue Jahr gekommen.

Tschüss bis bald.








 

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...